Suche::

Loading

Eine Einrichtung des

Neues Fenster: Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz

Pressemitteilung

Wissenswert

Termine

Zukunftspreis für Süßlupinen-Forschung

JKI-Wissenschaftler gratulieren ihren Partnern von PlantsProFood zum Zukunftspreis

mehr

JKI durch Wissenschaftsrat positiv evaluiert

In seiner Presseinformation (Nr.29) spricht der Wissenschaftsrat von der zentralen Bedeutung des JKI für die deutsche Agrarforschung. Als Vorzüge des Instituts benennt er die große Zahl an kompetenten wissenschaftlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern sowie die gute Vernetzung mit Universitäten

mehr

Gemeinsame Presseinformation JKI - CAU

Zusammenarbeit zum Nutzen der Pflanze - Kooperationsvertrag zwischen Julius-Kühn-Institut und der Uni Kiel unterzeichnet

mehr

JKI-Entomologen auf Welt-Fliegen-Kongress in Potsdam

Vom 11.-15. August treffen sich Dipteren-Forscher aus aller Welt in Potsdam zum 8. Welt-Fliegen-Kongress.
Der JKI-Entomologe Prof. Kühne ist Organisator der Tagungssektion „Applied Dipterology“

mehr

Frau Thieme steht vor ihrem Poster

Posterpreise auf internationaler Konferenz für Kartoffelfoschung

Die Poster zweier Wissenschaftlerinnen des JKI, die am Standort Groß Lüsewitz forschen, belegten im Wettbewerb den ersten und zweiten Platz. Auf der 19. internationalen Konferenz der “European Association for Potato Research” (EAPR) behaupteten sie sich gegen 172 weitere Posterbeiträge.

mehr

JKI mit dabei am TU-Day der TU Braunschweig

Am 28.6. zeigen JKI-Wissenschaftler/innen zusammen mit der TU im Biozentrum der TU, wie Heilpflanzen mehr gewünschte Wirkstoffe produzieren und wie dies Nutztieren helfen kann.
Das komplette Programm und alle Infos finden Sie unter www.tuday.info.

27. Weintage der Südlichen Weinstraße

Das JKI-Institut für Rebenzüchtung beteiligt sich mit Weinen aus seinen gezüchteten Rebsorten an den 27. Weintagen der Südlichen Weinstraße vom 20 – 22. Juni 2014 in Landau. 600 Weine und Sekte von 95 Winzerinnen und Winzern können gekostet und verglichen werden. Von den am JKI gezüchteten Sorten sind Weintrinkern Weine aus unseren Regent-Reben bekannt. Besucher können außerdem JKI-Weine aus den Rebsorten Villaris, Felicia, Calardis, Reberger und Calandro kosten.

 Infos zu den Weintagen: http://www.suedlicheweinstrasse.de/veranstaltungen/wein-events/weintage.html und
Ausstellerkatalog (JKI, S. 23)

Start EU-Projekt zu Phosphorrecycling

Julius Kühn-Institut koordiniert Arbeitspaket zur Herstellung von Recyclingdüngern aus urbanen und landwirtschaftlichen Reststoffen.

mehr

Zwischenbilanz Projekt Agrarrelevante Extremwetterlagen

Am 13.5. zogen Wissenschaftler aus dem JKI und dem TI, die im BMEL-geförderten Verbundprojekt zusammenarbeiten auf einer Tagung Zwischenbilanz.

mehr

Vogel sitzt auf Zweig

JKI-Beitrag in „Chinese Birds“-Journal erschienen

Beitrag von JKI-Wissenschaftlern zur Indikatorfunktion von Vögeln in Agrarlandschaft wurde im Fachjournal Chinese Birds veröffentlicht

mehr

Indisch-Deutscher Workshop Mikrobielle Ökologie

Der erste Indisch-Deutsche Workshop zur mikrobiellen Ökologie und Mikroorganismeneinsatz im Biologischen Pflanzenschutz findet ab 7.4.14 in Neu Delhi statt. Prof. Smalla vom JKI und ihre indische Kollegin Dr. Annapurna sind die Initiatorinnen des bilateralen Workshops zu Fragen der Interaktion zwischen Pflanzen und Mikroorganismen.

mehr

47. SIP-Meeting in Mainz 2014

Frühbuchung seit 17.2.14 möglich
Anmeldung und alle Informationen : www.sip2014.mainz.jki.bund.de
Society for Invertebrate Pathology (SIP) www.sipweb.org

EU-Projekt BIOCOMES geht online

Mit 27 Partner aus 14 Ländern möchte die EU, dass neue biologische Pflanzenschutzprodukte eine nachhaltige Land- und Forstwirtschaft unterstützen und sich in der Praxis etablieren. Das JKI-Institut für Biologischen Pflanzenschutz ist in 4 Workpackages und in 2 Arbeitsgruppen vertreten. www.biocomes.eu informiert jetzt über das bis 2017 laufende 12-Millionen-Euro-Projekt

Pflanzenschutzforschung im EU-Programm Horizon 2020

Anmeldung zum Symposium noch möglich.

Aus erster Hand (DG RTD, PTJ, EPSO, DG AGRI) erhalten Sie bei dem JKI-Symposium Information zum Programm.

 mehr

Nematologe des JKI zum Professor ernannt

Der JKI-Wissenschaftler PD Dr. Johannes Hallmann ist außerplanmäßiger Professor für das Fachgebiet Nematologie an der Universität Kassel ...

 mehr

Bleser zeichnet beste Regentwein-Erzeuger des Jahres 2013 aus

Peter Bleser, Parlamentarischer Staatssekretär beim Bundesminister für Ernährung und Landwirtschaft hat am Donnerstag auf der Internationalen Grünen Woche Berlin drei Weinbaubetriebe als „Beste-Regent-Erzeuger 2013“ ausgezeichnet.


mehr

Memorandum of Unterstanding mit INIA, Uruguay unterzeichnet

Am 11.12.2013 unterzeichneten der Präsident des JKI, Dr. Georg F. Backhaus, und der Vizepräsident (National Director) des INIA, José Silva, in Tacuarembó (Uruguay) im Beisein des deutschen Botschafters ein Memorandum of Unterstanding. Die damit geknüpfte wissenschaftliche Kooperation zwischen der uruguayischen landwirtschaftlichen Forschungseinrichtung INIA (Instituto Nacional de Investigación Agropecuaria) und dem Julius Kühn-Institut sieht vor allem einen Austausch in Fragen der Ökologisierung der Landwirtschaft vor…


mehr

Insekt des Jahres 2014 steht fest

Die Goldschildfliege (Phasia aurigera) wird Insekt des Jahres 2014 in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Weiterführende Informationen zu diesem sowie den vorangegangenen Insekten finden sich hier …


mehr

JKI auf Internationaler Grüner Woche

Auch 2014 ist das Julius Kühn-Institut mit mehreren Ständen in Halle 23a, der BMELV-Sonderschau vertreten.Es geht um Forschung rund um den Apfel sowie um Qualitätsbestimmung und Züchtung bei Getreide ...


mehr

JKI-Thema auf der IPM Essen

Das JKI fokussiert seine Präsentation auf der IPM 2014 auf im Boden lebende schädlichen Fadenwürmer, so genannte Nematoden ...

mehr

BioFach 2014, das JKI ist dabei

Das Julius Kühn-Institut stellt traditionell Forschungshighlights für den Ökolandbau auf der BioFach-Messe in Nürnberg aus...

mehr

Tagung: Ambrosia in Deutschland - lässt sich die Invasion aufhalten?

Ziel der JKI-Tagung vom 10. – 12.9.2013 war, fachübergreifend zu zeigen, ob und wie es für Deutschland noch möglich ist, die weitere Ausbreitung der Ambrosie zu stoppen.

Fachbeiträge der Ambrosiatagung 2013 | Beiträge der Experten

Vorsitz des Research Committee der Wheat Initiative

Prof. Dr. Frank Ordon vom JKI ist mit Wirkung zum 1.1.2014 zum Vorsitzenden des Research Committees der globalen Wheat Initiative gewählt worden. Diese Initiative wurde von den Agrarministern der G20 Staaten angestoßen, um die weltweiten Forschungsaktivitäten im Bereich Weizengenetik, -genomik, -züchtung, -physiologie und –produktion zu koordinieren

mehr

Hohe Auszeichnung für Nematologen des JKI

Die Society of Nematologists - SON verlieh dem JKI-Wissenschaftler Dr. Andreas Westphal auf ihrer diesjährigen Konferenz die Auszeichnung “Award for Excellence in Research in the Field of Nematology” für das Jahr 2013. 

mehr

Für einen guten Zweck

Der Erlös einer Tombola des diesjährigen Betriebsausflugs der JKI-Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter am Standort Braunschweig von mehr als 600 Euro wurde am 12.9.13 an den Chefarzt der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin Braunschweig, Prof. Dr. Hans Georg Koch, überreicht.
(Bild: li Kathleen Schwarzwald und re Antje Rethfeldt bei der Übergabe)

mehr

Neues Verfahren gegen Krankheitserreger

Ein Forschungsverbund, darunter das JKI, startet jetzt (August 2013) ein Projekt, das in den kommenden drei Jahren untersuchen wird, ob „aqua.protect“-Wasser ein innovatives Pflanzenschutzverfahren gegen verschiedene Krankheitserreger sein kann. Das BMELV fördert das Projekt in seinem Programm zur Innovationsförderung. (Bild: Parlament. Staatssekr. Bleser (4.v.l.) u. Präsident Dr. Eiden (5.v.l.) mit Vertretern der beteiligten Einrichtungen und des Projektträgers. Bildherkunft: BLE/C.Freund)

mehr

EU-Verbundprojekt „Bacchus“

Im Interreg-Projekt "Bacchus" kooperieren 13 deutsche, französische und schweizerische Forschungseinrichtungen, darunter das JKI. Das JKI-Fachinstitut für Rebenzüchtung Geilweilerhof und das CNRS - Institut de Biologie Moléculaire des Plantes erforschen auf unterschiedlichen Wegen die genetischen Ursachen der Pilz- und Virenkrankheiten. Ziel ist, natürliche Abwehrstrategien in Erbinformation von Reben zu entdecken und zu nutzen.

mehr

Wildbienen und Hummeln im Fokus

Das Julius Kühn-Institut in Braunschweig untersucht kontinuierlich die Auswirkungen von Insektizidanwendungen in Ackerkulturen auf Honigbienen.

In den nächsten zwei Jahren (2013 - 2015) rücken nun verstärkt die Auswirkungen auf Wildbienen und Hummeln in den Fokus der Forschung...

mehr

Eichenprozessionsspinner – aktuelle Befallsgebiete und mehr

Infomaterial, aktuelle Karten der Befallsgebiete, rechtliche Regelungen, Fachgespräche und Seminare: Sie finden alles zum Eichenprozessionsspinner (Thaumetopoea processionea), kurz EPS genannt, auf den folgenden Seiten. Die Larven des heimischen Schmetterlings gefährden die Gesundheit von Mensch und Tier und stehen daher im Fokus der Öffentlichkeit.

mehr

Memorandum of Understanding in China unterzeichnet

Julius Kühn-Institut und die Chinesische Akademie für Agrarwissenschaften unterzeichneten während des Global Forums of Leaders for Agricultural Science and Technology in Peking einen Kooperationsvertrag

mehr

Besuch des US- Botschafters Murphy am JKI

Seine Exzellenz, der Botschafter der Vereinigten Staaten von Amerika in Deutschland Philip D. Murphy, besucht den Hauptsitz des JKI in Quedlinburg.

mehr

Praktikumsplätze ATA Ausbildung

Das Julius Kühn-Institut Braunschweig stellt noch 6 Plätze für ein einjähriges Pflichtpraktikum im Rahmen einer schulischen Ausbildung zur/zum Agrartechnischen Assistentin bzw. Assistenten, kurz ATA, zur Verfügung.

mehr

IGW: Ministerin am JKI Stand

Vor der offiziellen Eröffnung der Int. Grünen Woche zeigte Bundeslandwirtschafts- ministerin Ilse Aigner der Presse am 16.1.2013 "ihre" Halle 23a. Am Stand des JKI informiert sie sich zur Züchtungsforschung im Kontext des Klimawandels. Präsident Backhaus erläuterte, wie bei zu erwartenden milden Wintern bestimmte Viren Getreide verstärkt befallen können. Ministerin Aigner konnte die Überträger (Blattläuse) unterm Mikroskop betrachten.

mehr

JKI auf Grüner Woche

Das Julius Kühn-Institut stellt ausgewählte Forschung in Halle 23A des Bundeslandwirtschaftsministeriums vor. 2013 geht es um biologischen Pflanzenschutz, um die Süßlupine als heimische Eiweißpflanze und Züchtungsforschung im Angesicht des Klimawandels.

mehr

IPM Beteiligung des JKI

Das Julius Kühn-Institut ist Aussteller auf der IPM in Essen. Auf dem Stand des BMELV in der Galeria geht es um Schadpilze an Gemüse und Zierpflanzen und die Resistenzprüfungen, die das JKI durchführt

mehr

Zukunftsforum Ländliche Entwicklung

Das BMELV führt am 23./24.01.2013 im Rahmen der Internationalen Grünen Woche (IGW) das „6. Zukunftsforum Ländliche Entwicklung" durch. Die Senatsarbeitsgruppe „Biodiversität“ des BMELV veranstaltet unter Mitwirkung des JKI das Begleitprogramm zum Thema Biodiversitätsforschung für lebenswerte ländliche Räume (Nr. 20).
Weitere Informationen und Anmeldung unter: https://www.zukunftsforum-laendliche-entwicklung.de/aktuelles-2013/

JKI ehrt Prof. Gassner

Am JKI-Standort Braunschweig wurde eine neue Büste enthüllt. Sie zeigt Prof. Dr. Dr. hc. mult. Gustav Gassner (1881 – 1955). Er war nicht nur erster Präsident der Vorgängereinrichtung des JKI nach dem Krieg, sondern prägte in der Nachkriegszeit nachdrücklich das wissenschaftliche Leben Braunschweigs.

mehr

KIWI-Forscher am JKI in Braunschweig

Käfer, Fliegen, Schmetterlinge – Das Was ist Was der Insekten. Dieses Thema begeisterte 14 Kinder im Alter von 10 – 14 Jahren, die Ende Oktober 2012 am JKI im Braunschweiger Messeweg „forschten“. Die KIW-Forschertage ist eine Veranstaltung, die vom Haus der Wissenschaft Braunschweig organisiert wird.

mehr 

Auszeichnung für JKI bei VI. ICLGG in Hyderabad (Indien)

Dr. Brigitte Ruge-Wehling vom JKI-Institut für Züchtungsforschung an landwirtschaftlichen Kulturen wurde bei der VI. International Conference on Legume Genetics and Genomics (ICLGG) mit einem 'Best Poster Award' der ICLGG ausgezeichnet. Die Auszeichnung galt nicht den rund 300 Posterbeiträgen der vom 2   - 7.10.2012 stattfindenden Konferenz selbst, sondern einem freien „One-minute-talk“ auf der Bühne. Dabei zählten „nur“ die Präsentationskünste der Vortragenden, ihr Charme, ihr Witz und ihre Kreativität. Das Poster zum Thema "Anthracnose Resistance in Lupins – Increasing Yield Stability and Promoting Growth of Homegrown Legumes“ gehörte zu den sechs besten Posterbeiträgen der Konferenz., an der 520 Teilnehmer aus 44 Ländern teilnahmen.

European Society of Nematologists (ESN) vergibt Preis für bestes Poster an Doktoranden des JKI

Den ersten Platz beim Posterwettbewerb des 31. Internationalen Symposiums der ESN im September 2012 in Adana (Türkei) erhielt Mohamed Baklawa. Der Ägypter fertigt derzeit am JKI-Institut für nationale und internationale Angelegenheiten der Pflanzengesundheit seine Dissertation an.

Ministerin Ilse Aigner ehrt die Ausbildungsbesten

Im Rahmen einer Feierstunde ehrte Bundeslandwirtschaftsministerin Ilse Aigner die besten Auszubildenden aus ihrem Geschäftsbereich...

mehr

Chinesische Delegation informiert sich am JKI über Ökolandbau

25 Führungskräfte der Zulassungs- und Zertifizierungsbehörde von Biolandwirtschaft und Bioprodukten Chinas, genannt CNCA, informierten sich am Julius Kühn-Institut (JKI) über den ökologischen Landbau in Deutschland, Pflanzenschutzkonzepte und die begleitende Forschung. mehr

CIMMYT Mexico zu Gast am JKI

Direktor des globalen Weizenzüchtungsprogramms des renommierten International Maize and Wheat Improvement Center (CIMMYT) aus Mexiko besuchte Züchtungsforscher des JKI in Quedlinburg. Beide Einrichtungen wollen Forschung zur Verbesserung der abiotischen und biotischen Stresstoleranz des Weizens künftig enger verzahnen.

zum Artikel

Langes Jubiläumswochenende 90 Jahre Gartenbauforschung Pillnitz

Vom 5.-7. Juli häufen sich die Veranstaltungen am JKI-Standort Dresden, wo die Züchtungsforschung an Obst angesiedelt ist. Der Grund ist ein rundes Jubiläum, die Gartenbauforschung in Pillnitz wird 90 Jahre alt. Das JKI ist als Mitglied des Grünen Forums Pillnitz Ausrichter und Partner mehrerer Events...

mehr

JKI auf den DLG-Feldtagen 2012

Das JKI beteiligt sich an den ersten DLG-Feldtagen, die am Standort Bernburg - nahe dem JKI-Hauptsitz in Quedlinburg - stattfinden. Wissenschaftler aus vier Fachinstituten von den Standorten Braunschweig, Quedlinburg und Groß Lüsewitz präsentieren praxisnahe Forschung bzw. Projekte. Der Stand des JKI findet sich auf dem Campus West. Er trägt die Nummer G-A67.

mehr

Faszination Pflanze – Ein Abend im Julius Kühn-Institut

Am 18.05.2012 findet in 33 Ländern der Welt der Aktionstag Fascination of Plants Day statt. Auch das Julius Kühn-Institut in Quedlinburg bietet seinen interessierten Besuchern von 16.00 Uhr bis 22.00 Uhr Einblicke in die faszinierende Welt der Pflanzen...

mehr

und noch mehr

KIWI´s (neugierige junge Forscher) am JKI

Am 29.3. erlebten junge Forscher in ihren Ferien im Rahmen einer Aktion des Hauses der Wissenschaft Braunschweig, was unter unserem Fußabdruck lebt. Sie nahmen Bodenproben  und untersuchten diese auf Eier, Larven und Zysten pflanzenparasitärer Nematoden.

mehr

IUCN veröffentlicht Europäische Liste gefährdeter Wildpflanzenarten

Auch JKI-Wissenschaftler bewerten deren Erhaltungszustand.
Ein Fokus: Arten, die wichtige genetische Ressourcen für die Züchtung widerstands- und leistungsfähiger Kulturpflanzensorten sind.

mehr

RYE-SELECT-Projekt für die schnellere Auswahl neuer Roggensorten

Julius Kühn-Institut ist Partner im nationalen Forschungsverbund zu genombasierten Züchtungsmethoden bei Roggen. RYE-SELECT-Projekt soll Auswahl neuer Roggensorten beschleunigen. Im Oktober fiel der Startschuss für das dreijährige vom Bundesforschungsministerium (BMBF) im Rahmen der Förderinitiative "Pflanzenbiotechnologie der Zukunft“ geförderte Verbundvorhabe.

mehr

JKI Gastgeber des internationalen OECD Workshops zum integrierten Pflanzenschutz

Über ein Jahrzehnt nach dem ersten OECD Workshop zum integrierten Pflanzenschutz 1998 in Neuchâtel in der Schweiz, kamen vom 16.-19. Oktober 2011 über 90 ausgewählte Gäste aus 19 Ländern am JKI in Berlin zusammen, um über die in den vergangenen Jahren erreichten Fortschritte und die Perspektiven des integrierten Pflanzenschutzes zu diskutieren. Teilnehmer waren neben den Mitglieder der Europäischen Kommission auch Repräsentanten bedeutender internationaler Organisationen wie der FAO, der IOBC, der IBMA, der EPPO, des GLOBAL G.A.P. sowie von den Initiativen CropLife International und PAN Europe

mehr

Ehrendoktorwürde der SLU Uppsala für Prof. Dr. Kornelia Smalla

Frau Prof. Dr. Kornelia Smalla, wissenschaftliche Direktorin am Institut für Epidemiologie und Pathogendiagnostik, des Bundesforschungsinstitutes für Kulturpflanzen, wurde am 08.10.11 mit der Ehrendoktorwürde der schwedischen Universität für Agrarwissenschaften Uppsala (SLU) ausgezeichnet.

mehr

Fachtagung "Unkräuter auf Wegen und Plätzen" - Wasser- und Pflanzenschutz auf öffentlichen und gewerblichen Flächen“

am 13./14.9.2011 überaus erfolgreich. 200 Teilnehmer konnten sich zu Neuerungen auf dem Gebiet der Unkrautregulierung informieren. Sämtliche 20 Vorträge, die über den aktuellen rechtlichen, wissenschaftlichen und technischen Stand der Vegetationskontrolle auf Wegen und Plätzen berichteten, stehen jetzt online zur Verfügung.

mehr

Projektstart: Weizen für Klimawandel wappnen

JKI untersucht, wie sich Toleranz des Weizens gegenüber abiotischem Stress verbessern lässt. Der Klimawandel wird in unseren Breiten u.a. mit der Zunahme von Trocken- und Hitzeperioden in den Frühsommer- bzw. Sommermonaten einher gehen. Mykorrhiza-Pilze im Wurzelbereich der Getreidepflanze könnten helfen, diesen Stress besser zu überstehen. Gemeinsam mit Züchtern des ökologischen Landbaus führt das JKI in den nächsten drei Jahren Versuche im Gewächshaus und Freiland zur Thematik durch. Das Projekt wird aus Mitteln des „Bundesprogramms Ökologischer Landbau und andere Formen nachhaltiger Landwirtschaft“ des BMELV gefördert ...

mehr

Neues EU-Forschungsprojekt „PURE“

Ab 2014 wird die Einführung des integrierten Pflanzenschutzes (IPS) mit der Umsetzung der EU-Rahmenrichtlinie zur nachhaltigen Anwendung von Pestiziden (2009/128/EU) verbindlich. Ein mit 9 Mio Euro über vier Jahre von der EU gefördertes Projekt genannt „PURE“ (http://www.pure-ipm.eu) soll neue wissenschaftliche Impulse zur Umsetzung und Stärkung des integrierten Pflanzenschutzes geben. Zum Konsortium, koordiniert vom französischen INRA, gehören 23 Partner aus 11 europäischen Ländern, darunter auch das JKI. Das Akronym steht für Pesticide Use-and-risk Reduction in European farming systems with Integrated Pest Management.

mehr

Kooperationsvereinbarung mit TU Braunschweig unter Dach und Fach

Das beidseitige Interesse an gemeinsamen Forschungen, aber auch Berufungen ist groß. Dabei geht es im Wesentlichen um die künftige engere Vernetzung in den Bereichen Lebenswissenschaften (vor allem der Mikrobiologie) und Agrartechnik. Ein entsprechender Vertrag wurde am 29.6.2011 an der TU Braunschweig unterzeichnet.

mehr

Kooperationsvereinbarung mit Martin-Luther-Universität unterzeichnet

JKI und  Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg (MLU) wollen ihre langjährige enge Kooperation, die sie in den Bereichen Züchtung, Pflanzenkrankheiten und Pflanzenbau pflegen, weiter ausbauen und intensivieren. Am 9.5. wurde ein entsprechender Vertrag in Halle unterzeichnet.

mehr

Interaktive Web-Anwendung verbessert Möglichkeit, genetische Vielfalt bei Getreide zu bewahren

(EVA - Nationales Evaluierungsprogramm pflanzengenetischer Ressourcen)

Im Rahmen des jetzigen Projektes EVA II wird mit Mitteln des IT-Investitionsprogramms (Konjunkturpaket II der Bundesregierung) eine online-Plattform aufgebaut.

mehr

Start des EU-Projektes „HALT AMBROSIA“

Ziel des 3-jährigen Forschungsprojektes ist die Eindämmung des invasiven Neophyten Ambrosia artemisiifolia in Europa, um Schäden für die menschliche Gesundheit, die Landwirtschaft und die biologische Vielfalt zu verhindern. In Kooperation mit Partnern aus Dänemark, Ungarn, Österreich und Slowenien sollen Strategien entwickelt werden, um Ambrosia kontrollieren und bekämpfen zu können.

www.halt-ambrosia.de

„Kultur- und sektorspezifische Leitlinien für den Pflanzenschutz“

4. Internationales Symposium zu Themen des Pflanzenschutzes und der Pflanzengesundheit in Europa vom 19. -21. Mai 2011 am Julius Kühn-Institut in Berlin-Dahlem. Die Vorträge und Workshops richten sich an alle relevanten Interessensvertreter aus Regierung,  gesellschaftlichen Verbänden sowie dem Handel und der  Industrie. Das Symposium wird in englischer Sprache gehalten. Organisation: Deutsche Phytomedizinische Gesellschaft (DPG), JKI und HU-Berlin.

mehr

Pflanzenschutzbereich auf Oekolandbau.de überarbeitet und erweitert

Im Rahmen eines BÖLN-finanzierten Projektes haben Wissenschaftler des JKI alle Beiträge des Pflanzenschutz-Bereiches im zentralen Internet-Portal www.oekolandbau.de aktualisiert. Ebenso wurden neue Forschungsergebnisse aus dem Pflanzenschutz im Ökologischen Landbau eingebunden. Thematisch wurde die Webseite um den Bereich Arznei- und Gewürzpflanzenbau erweitert. Alle Daten sind auf dem Internetportal des JKI http://oekologischerlandbau.jki.bund.de gespiegelt.

mehr

Projekt zu Trockenstress-Toleranz bei Ackerbohne gestartet

Mit dem Klimawandel und einhergehenden Veränderungen in Temperatur und Niederschlagsverteilung sind Winterackerbohnen zunehmend als Alternative zu Sommerackerbohnen interessant. Voraussetzung ist ihre weitere züchterische Bearbeitung.

mehr

WeGa - Kompetenznetz Gartenbau gestartet

Das JKI konnte sich mit 4 Arbeitspakten erfolgreich beim BMBF-AgroCluster „WeGa“ bewerben. Ziel ist die Entwicklung eines langfristig und bundesweit agierenden Exzellenz-Clusters für die Agrar- und Ernährungsforschung in den Bereichen Gemüse, Obst, Zierpflanzen und Ziergehölzen. Das JKI erhält in den kommenden fünf Jahren rund 470.000 Euro der Gesamtförderung von 6,1 Mill. Euro...

mehr

Blühende Lupinenlandschaften

Regionaler Wachstumskern in Mecklenburg zur heimischen Eiweißpflanze wird für die nächsten drei Jahre mit 4,2 Mio. Euro gefördert. PlantsProFood-Partner wollen neue Verwendungspotenziale für Lupineneiweiß in Lebensmitteln erschließen. JKI-Forscher bringen sich mit züchterischer Kompetenz zu Körnerleguminosen ein…

mehr

Marienkäfer-Einwanderer mit Krankheitsschutz

Der Asiatische Marienkäfer trotzt Krankheitserregern wesentlich besser als der einheimische Siebenpunkt-Marienkäfer. Das haben Wissenschaftler des Julius Kühn-Instituts in Dossenheim herausgefunden, als sie die Abwehrmechanismen beider Marienkäferarten miteinander verglichen...

mehr

ENDURE Fortsetzung des europäischen Netzwerks

Zusammenarbeit zum „Integrated Pest Management in Europe“ regelt. Das JKI kann die erzielten Ergebnisse für seine Tätigkeit als Koordinator des Nationalen Aktionsplans nutzen...

weiter zum Themenportal NAP

Forschungsprojekt „Klimaoptimierte Anpassungsstrategien für die Landwirtschaft“ startet

Das dreijährige Forschungsprojekt „Klimafarm“ des Fachbereichs Agrarwirtschaft der FH Südwestfalen wird in Großversuchen drei verschiedene landwirtschaftliche Betriebsformen (Marktfruchtbetrieb, Modell-Veredelungsbetrieb, optimierter Klimabetrieb) abbilden. Ziel der Untersuchungen ist, welche Anpassungsstrategien an den Klimawandel sich unter praxisnahen Bedingungen als besonders effektiv erweisen. Das Julius Kühn-Institut ist einer der beiden Versuchsstandorte und legt dazu in Salzdahlum bei Braunschweig umfangreiche Feldversuche an.

mehr Informationen