Suche::

Loading

Prüfungen

Richtlinien

Listen

Geräteprüfberichte des JKI

Download

Anerkannte Pflanzenschutzgeräte

Freiwillige Prüfung

Das Verzeichnis enthält Pflanzenschutzgeräte, die vom Julius Kühn-Institut, Bundesforschungsinstitut für Kulturpflanzen (JKI) nach § 52 Abs. 1 des Gesetzes zum Schutz der Kulturpflanzen vom 6. Februar 2012 (BGBI. I, S. 148, 172), geprüft und als geeignet für im Einzelnen näher angegebene Pflanzenschutzverfahren und Verwendungsbereiche anerkannt wurden.

Das Verzeichnis enthält Pflanzenschutzgeräte, die vom Julius Kühn-Institut, Bundesforschungsinstitut für Kulturpflanzen (JKI) nach § 52 Abs. 1 des Gesetzes zum Schutz der Kulturpflanzen vom 6. Februar 2012 (BGBI. I, S. 148, 172), geprüft und als geeignet für im Einzelnen näher angegebene Pflanzenschutzverfahren und Verwendungsbereiche anerkannt wurden.

Die Anerkennung endet in der Regel fünf Jahre nach Ablauf des Jahres, in dem sie erteilt wurde; sie kann erneut erteilt werden. Änderungen, neue Anerkennungen und Streichungen werden in der Beschreibenden Liste der geprüften Gerätetypen im Bundesanzeiger bekanntgegeben.

Die Hersteller sind verpflichtet, anerkannte Geräte in der Ausstattung zu liefern, mit der sie geprüft wurden. Näheres über die Geräte ist den Geräteprüfberichten des Julius Kühn-Institutes zu entnehmen. Werden an anerkannten Geräten Änderungen vorgenommen, die die bestimmungsgemäße Ausbringung von Pflanzenschutzmitteln betreffen, ist die Zustimmung des JKI einzuholen. Neben Geräten können auch Geräteteile anerkannt werden. Aus dem Einbau solcher Teile ist eine Anerkennung von Geräten nicht abzuleiten.

Mit jeder Anerkennung erfolgt die Vergabe einer Nummer, der mit Bindestrich das Ablaufjahr der Anerkennung angefügt ist (z.B. G 1945-2018). Steht dahinter ein „Ü“ mit nachfolgender
Nummer, so weist dies auf die Übertragung der Anerkennung bei baugleichen Geräten hin.
Nähere Auskünfte geben das JKI und der Pflanzenschutzdienst der Bundesländer (Pflanzenschutzdienst). Während der Prüfung sind keine Wirksamkeitseinschränkungen aufgetreten, diese können aber nicht in allen Fällen ausgeschlossen werden. In jedem Fall muss das Gerät nach guter fachlicher Praxis eingesetzt werden.
Das JKI führt die Prüfungen in Zusammenarbeit mit dem Pflanzenschutzdienst durch.

Anerkannte Geräte müssen allen Vorschriften, die die Verhütung von Unfällen betreffen, genügen. Hierzu ist in der Regel eine Bescheinigung über die arbeitssicherheitstechnisch einwandfreie Ausführung des Gerätes gemäß Gesetz über technische Arbeitsmittel vorzulegen, die bis auf Ausnahmen vom Prüf- und Zertifizierungsstelle der Sozialversicherung für Landwirtschaft, Forsten und Gartenbau (PZ.LSV), ausgestellt wird. Die Prüfung erstreckt sich nicht auf die Erfüllung der Voraussetzungen nach der Straßenverkehrs-Zulassungsordnung.

Die Geräte können nur dann im Sinne eines verantwortungsvollen Pflanzenschutzes eingesetzt werden, wenn die Anwender die Gebrauchsanleitungen für die Mittel und Geräte sowie die Unfallverhütungsvorschriften, einschließlich der allgemeinen Vorsichtsmaßnahmen für den Umgang mit Pflanzenschutzmitteln, beachten. Da auch Pflanzenschutzgeräte dem Verschleiß und der Alterung unterliegen, ist eine regelmäßige Funktionskontrolle unerlässlich. In Gebrauch befindliche Pflanzenschutzgeräte (Ausnahme: tragbare, handbetätigte Spritz- und Sprühgeräte) sind in einem Abstand von sechs Kalenderhalbjahren einer Pflichtkontrolle durch den Pflanzenschutzdienst oder durch amtlich anerkannte Kontrollstellen zu überprüfen.